Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Navigation

Bildergalerie TTIP, CETA und TISA

Freitag, 17. September 2021, 17:10

Forenbeitrag von: »Henner«

Wahlprüfstein zur Bundestagswahl 2021

https://www.gerechter-welthandel.org/202…stagswahl-2021/

Samstag, 4. September 2021, 16:50

Forenbeitrag von: »Henner«

Wahlprogrammanalyse: Kein Parteiprogramm wird der Klimakatastrophe gerecht

Auch inmitten von Dürren, Waldbränden und Überschwemmungen bietet keine etablierte Partei zur Bundestagswahl ein Programm, das der jüngst erneut vom Weltklimarat IPCC bestätigten Dramatik der Klimakatastrophe ausreichend gerecht wird und zum Ziel hat die 1,5°C-Grenze nicht zu überschreiten. Dass die Wahlprogramme in vielfacher Hinsicht unzureichend sind, verdeutlicht jetzt eine Wahlprogrammanalyse des Konzeptwerk Neue Ökonomie, die soeben in Leipzig veröffentlicht wurde. „Wir kommen in der Analy...

Samstag, 4. September 2021, 10:10

Forenbeitrag von: »Henner«

Die Irrlehre von der teuren Ökowende

Ein Essay von Susanne Götze Jahrzehntelang wurde Klimaschutz als »teuer« gelabelt. Auch im Wahlkampf ist Klima wieder nur ein Kostenfaktor. Doch dieses beliebte Argument der fossilen Lobbys ist schlicht falsch. »Wer soll denn das bezahlen?« ist die derzeit meist gestellte Frage im Wahlkampf. Im sogenannten Triell vergangenen Sonntag wurde besonders die grüne Kanzlerkandidatin damit getriezt. Je weniger die Kandidaten an Veränderung fordern (Armin Laschet), desto besser kamen sie bei der Frage we...

Donnerstag, 2. September 2021, 19:31

Forenbeitrag von: »Henner«

Greenpeace und Deutsche Umwelthilfe leiten Klage gegen deutsche Großkonzerne ein

Vor ein paar Monaten hätte man in den Chefetagen deutscher Konzerne über den Eingang einer solchen E-Mail noch laut gelacht. In den Schreiben, die die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und Greenpeace am Donnerstag an VW, BMW, Mercedes-Benz und den Öl- und Gaskonzern Wintershall Dea verschicken werden, fordern sie ein Ende des bisherigen Geschäftsmodells, anderenfalls drohe den Unternehmen eine Klimaklage der beiden Ökoverbände. Ausgearbeitet haben die Schreiben, die dem SPIEGEL vorliegen, zwei Anwälte:...

Donnerstag, 26. August 2021, 19:04

Forenbeitrag von: »Henner«

Es wird von der Bundesregierung so getan und so gehandelt, als seie Flüssigerdgas klimaschonend

Trotz aller Bekundungen den deutschen Beitrag zur Eindämmung der globalen Erwärmung zu erhöhen, unterstützt die Bundesregierung massive Investitionen in neue fossile Infrastruktur und torpediert damit verbindliche und existenziell notwendige Klimaschutzziele. Dazu bitte Arbeit der Deutschen Umwelthilfe e.V. im Anhang öffnen

Sonntag, 22. August 2021, 09:40

Forenbeitrag von: »Henner«

Vier Videos von Rezo vor Wahlen

.........

Sonntag, 8. August 2021, 18:04

Forenbeitrag von: »Henner«

Die Verursacher sollen für die Schäden aufkommen

Es gibt jetzt jede Woche erschreckende Klimanachrichten. Und das wird auch nicht mehr aufhören. Gleichzeitig war vorherzusehen, dass all das passieren würde, Klimaforscher warnen seit Jahrzehnten davor. Und noch jemand wusste seit Jahrzehnten Bescheid: Die Unternehmen nämlich, deren Produkte hauptverantwortlich für die Erhitzung des Planeten sind, allen voran die Öl- und Kohlekonzerne. Jahrzehntelang haben sie, mit unterschiedlicher krimineller Energie aber stets gleicher Stoßrichtung, mit Desin...

Samstag, 31. Juli 2021, 21:21

Forenbeitrag von: »Henner«

Fracking-Protest in Schleswig-Holstein Klimaschützer mit Steinen beworfen

Klimaaktivistinnen und -aktivisten haben am Samstag im schleswig-holsteinischen Brunsbüttel gegen den Bau eines Flüssiggasterminals protestiert. In mehreren Gruppen demonstrierten sie insbesondere gegen die Nutzung von Fracking-Gas und für mehr Anstrengungen im Kampf gegen die drohende Klimakatastrophe. Dabei wurden zeitweise Bahnstrecken blockiert, die zu dem Industriegelände ChemCoast Park führen, sowie am Nachmittag auch der Nord-Ostsee-Kanal. Der ganze Artikell: https://www.spiegel.de/politi...

Samstag, 24. Juli 2021, 19:32

Forenbeitrag von: »Henner«

„Zukunft Gas“: wie ein PR-Lobbyverband der Gasindustrie die deutsche Klimapolitik verwässert

Über 130 Mitglieder aus der Gasbranche, ein Budget von 10 Mio Euro jährlich, enge Verbindungen in die Politik – „Zukunft Gas“ ist ein PR-Verband, der im Auftrag der Gasindustrie die vermeintlich positive Rolle des fossilen Brennstoffs in der Klimapolitik bewirbt. Seine Arbeit zahlt sich für die Branche aus: Er hat unter anderem erreicht, dass LNG-betriebene LKWs subventioniert werden – obwohl es Zweifel am Nutzen hinsichtlich des CO2-Ausstoßes gibt. Die Bundesregierung lässt sich eng von einem P...

Donnerstag, 8. Juli 2021, 12:34

Forenbeitrag von: »Henner«

Umweltschützer entdecken Methan-Lecks bei Erdgas-Pipeline

Die Deutsche Umwelthilfe hat an einer Verdichterstation in Märkisch-Oderland Lecks entdeckt, aus denen klimaschädliches Methan austritt. Auch dem Betreiber sind die Gas-Austritte bekannt. Jetzt sollen die Löcher geschlossen werden. https://www.rbb24.de/studiofrankfurt/pan…e-oderland.html

Dienstag, 6. Juli 2021, 12:17

Forenbeitrag von: »Henner«

Kanadisches Fracking Gas für Deutschland?

https://www.presseportal.de/pm/22521/4961129 Quebec/Stade/Berlin (ots) Ein breites transatlantisches Bündnis aus 22 deutschen und 18 kanadischen Organisationen kündigt Widerstand gegen die LNG-Terminalprojekte in Kanada und Deutschland an. Die kanadische Firma GNL Quebec sowie das deutsche Betreiberkonsortium Hanseatic Energy Hub planen eine Zusammenarbeit, um von Saguenay im kanadischen Quebec Fracking-Flüssigerdgas über den Atlantik zum geplanten LNG-Terminal ins niedersächsische Stade zu tran...

Montag, 5. Juli 2021, 20:47

Forenbeitrag von: »Henner«

Antworten der Expertenkommission Fracking auf kritische Stellungnahmen

Von: ptj-expkom-fracking@fz-juelich.de An: andy.gheorghiu@mail.de Datum: 05-Jul-2021 17:04:54 +0200 Betreff: AW: Berichtsentwurf Mai 2021: Stellungnahme zur Notwendigkeit der Einführung eines zeitunabhängigen kompletten Fracking-Verbotes Sehr geehrter Herr Gheorghiu, vielen Dank für Ihre Stellungnahme zum diesjährigen Berichtsentwurf der Expertenkommission Fracking. Im Hinblick auf den Klima- und Umweltschutz haben sich nicht nur Sie, sondern auch Nichtregierungsorganisationen, Bürgerinitiativen...

Mittwoch, 30. Juni 2021, 21:21

Forenbeitrag von: »Henner«

Mit Energiecharta-Vertrag Fracking erzwingen

Liebe alle, ich wollte euch auf ein spannendes, 4-minütiges Video über einen Fracking Fall aufmerksam machen, das Corporate Europe Observatory heute zusammen mit 50 weiteren Organisationen und Initiativen veröffentlicht hat: https://www.youtube.com/watch?v=dNcXcJGo4zA Im Nordosten Sloweniens, an der Grenze zu Ungarn und Kroatien, will die britische Firma Ascent Resources gefracktes Gas fördern. Die Anwohner*innen leisten seit Jahren Widerstand gegen das Projekt wegen seiner Umweltauswirkungen un...

Mittwoch, 30. Juni 2021, 21:13

Forenbeitrag von: »Henner«

Mit Energiecharta-Vertrag Fracking erzwingen

Liebe alle, ich wollte euch auf ein spannendes, 4-minütiges Video über einen Fracking Fall aufmerksam machen, das Corporate Europe Observatory heute zusammen mit 50 weiteren Organisationen und Initiativen veröffentlicht hat: https://www.youtube.com/watch?v=dNcXcJGo4zA Im Nordosten Sloweniens, an der Grenze zu Ungarn und Kroatien, will die britische Firma Ascent Resources gefracktes Gas fördern. Die Anwohner*innen leisten seit Jahren Widerstand gegen das Projekt wegen seiner Umweltauswirkungen un...

Mittwoch, 30. Juni 2021, 13:53

Forenbeitrag von: »Henner«

Einordnung Expertenbericht Fracking

Moin, https://expkom-fracking-whg.de/bericht unser Wirken blieb nicht ohne Folgen. :-) - Die Kommission betont, dass darüber hinaus zur Risikoabschätzung und -minderung auchspezifische Gefährdungspfade und dieVulnerabilität der lokalen Schutzgüter zu betrachten sind. Da Deutschland dichter besiedelt ist als z. B. die USA, muss die Vulnerabilität grundsätzlich höhereingeschätzt werden. - Die klimapolitischen Rahmenbedingungen haben sich seit Verabschiedung des zuvor genannten Paragraphen des WHG ...

Mittwoch, 30. Juni 2021, 13:49

Forenbeitrag von: »Henner«

Fracking Verbotsantrag DIE LINKE mehrheitlich abgelehnt

https://die-linke.news/hubertus-zdebel-m…ne-ausnahmen-ab Der Bundestag hat am Donnerstag, 24.6.2021, den Antrag der Fraktion DIE LINKE, Fracking in Deutschland ohne Ausnahmen zu verbieten, mit den Stimmen von CDU/CSU, SPD, AfD und FDP bei Enthaltung der Grünen abgelehnt. Hubertus Zdebel (LINKE), Mitglied des Bundestages und für die Fraktion DIE LINKE im Umweltausschuss erklärt hierzu: „Mit dieser Entscheidung ist Fracking in sogenannten ‚Tight-Gas-Reservoirs‘ weiter zugelassen. Damit wird dem Kl...

Montag, 28. Juni 2021, 17:24

Forenbeitrag von: »Henner«

Lecks in Pipelines und Gasanlagen

Mit einer Spezialkamera spürt Umweltaktivist James Turitto Lecks an Erdgasanlagen auf. Davon gibt es jede Menge, auch in Deutschland. Das freigesetzte Methan ist extrem klimaschädlich. https://www.spiegel.de/wissenschaft/tech…20-deea4054e7af

Donnerstag, 24. Juni 2021, 20:51

Forenbeitrag von: »Henner«

Umsetzung der EU-Erneuerbaren-Richtlinie: Bundesregierung auf dem Weg zum Rechtsbruch

„Wir müssen das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes akzeptieren mit allen seinen Aspekten, wir müssen es umsetzen und wir müssen dafür sorgen, dass der Weg zur Klimaneutralität auf diese Weise unumkehrbar gemacht wird.“ Und weiter: „Wir haben vom Bundesverfassungsgericht eine Frist bekommen, innerhalb der nächsten Monate das Versäumte nachzuholen“, erklärte CDU-Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier noch Ende April. Zwei Monate sind nun fast abgelaufen, Anzeichen des Nachholens von Versäumte...

Donnerstag, 24. Juni 2021, 20:41

Forenbeitrag von: »Henner«

Ein dringend notwendiger Weg aus dem Energiecharta-Vertrag

Hallo an alle, die gestrige Zoom-Diskussion der Webinarserie „Europe Calling“ der Grünen-Fraktion im EU-Parlament über den extrem klimafeindlichen Energiecharta Vertrag (ECT) hat sensationelle Ergebnisse gebracht: 1. Die meisten Schiedsgerichtsverfahren gegen EU-Mitgliedstaaten bzw. deren neuer Klimaschutzmaßnahmen wurden und werden auf der „Rechtsgrundlage“ des ECT eingeleitet 2. Es drohen noch sehr viel mehr Verfahren, wenn die EU-Mitgliedstaaten durch neue Klimaschutzmaßnahmen nicht nur gegen...

Mittwoch, 23. Juni 2021, 07:36

Forenbeitrag von: »Henner«

Gibt es bald einen Paragrafen für Mord am Planeten?

Nach dem Genozid könnte auch die mutwillige Naturzerstörung als Straftatbestand festgeschrieben werden. Ein Expertengremium legt nun einen ersten Vorschlag vor. Im Gerichtssaal des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag sitzen normalerweise Massenmörder und Kriegsverbrecher auf der Anklagebank. Sie haben Kindersoldaten rekrutiert, gewaltsam Tausende Menschen vertrieben oder andere Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen. Das supranationale Strafgericht schickte schon einige Anführer ...