Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 952.

Navigation

Bildergalerie TTIP, CETA und TISA

Termine

Mittwoch, 20. September 2017, 19:32

Forenbeitrag von: »Henner«

Allianz der öffentlichen Wasserwirtschaft (AöW) hat Kritikpunkte am EU-Japan-Abkommen (JEFTA)

Die Allianz der öffentlichen Wasserwirtschaft (AöW) hat Kritikpunkte am EU-Japan-Abkommen (JEFTA) aus Sicht der Wasserwirtschaft in einem Schreiben an das Bundeswirtschaftsministerium formuliert: http://www.aoew.de/pages/themen/europa/f…elsabkommen.php

Mittwoch, 20. September 2017, 19:07

Forenbeitrag von: »Henner«

Newsletter Gerechter Welthandel

> > Von: Newsletter des Netzwerks Gerechter Welthandel <gerechter-welthandel-newsletter@listi.jpberlin.de> > Datum: 20. September 2017 um 14:07:10 MESZ > An: "gerechter-welthandel-newsletter@listi.jpberlin.de" <gerechter-welthandel-newsletter@listi.jpberlin.de> > Liebe Leserinnen und Leser, liebe Interessierte an einer neuen Handelspolitik, > hiermit erhalten Sie den ersten Newsletter des Netzwerks Gerechter Welthandel. In den vergangenen Jahren hat sich eine breite Bewegung gegen neoliberale Ha...

Mittwoch, 20. September 2017, 10:22

Forenbeitrag von: »Henner«

Marianne Grimmenstein: Eine Sammlung von Vorfällen, bei denen DIE GRÜNEN ihren einstigen Ansprüchen nicht mehr entsprechen

Die Untätigkeit der GRÜNEN gegen CETA Am 26.01.2015 habe ich einen Brief an Frau Peter, Herrn Özdemir und Herrn Kellner per Post mit einigen Anlagen zugeschickt. Auf meinen Brief habe ich von den GRÜNEN keine Antwort erhalten. Der Parteivorstand der GRÜNEN hat mir am 17. Juni 2017 immer wieder betont, dass DIE GRÜNEN gegen CETA sind. Diese Behauptung scheint jedoch nur eine leere Worthülse zu sein. Hier sind die handfesten Beweise: 1. In meinem Brief vom 26.01.2015 habe ich unter Punkt 2 darauf ...

Mittwoch, 20. September 2017, 09:59

Forenbeitrag von: »Henner«

Das Schlüsselthema Klimawandel kommt in der öffentlichen Debatte zu wenig vor

Die westliche Welt ist offenbar eingenickt: Klimawandel? Langweilig. So seltsam das ist, noch mehr erstaunt der Zeitpunkt: als würde man mit dem Auto auf eine Wand zurasen und dann, statt auf die Bremse zu treten, plötzlich in den Schlaf sinken. In vielen Ländern fürchten sich sogenannte besorgte Bürger vor einer Überfremdung, aber nicht vor der Überhitzung des Planeten, die längst Realität ist. http://www.zeit.de/kultur/2017-09/klimaw…mpf-zwischenruf

Donnerstag, 7. September 2017, 19:07

Forenbeitrag von: »Henner«

Das Klimaschutzziel von - 40 Prozent bis 2020: Wo landen wir ohne weitere Maßnahmen?

Liebe Leserin, lieber Leser, die nächste Messlatte dafür, wie ernst es Deutschland mit dem Klimaschutz ist,liegt im Jahr 2020. Dann – in nicht einmal vier Jahren– sollen in Deutschland die klimaschädlichen Treibhausgasemissionen um 40 Prozent unter dem Niveau von 1990 liegen. https://www.agora-energiewende.de/filead…20_07092016.pdf

Freitag, 1. September 2017, 16:21

Forenbeitrag von: »Henner«

"Fracking-Offensive der Konzerne in Niedersachsen steht unmittelbar bevor – LBEG schreibt Stellen für Fracking-Maßnahmen aus*

*Hubertus Zdebel (DIE LINKE): Fracking-Offensive der Konzerne in Niedersachsen steht unmittelbar bevor – LBEG schreibt Stellen für Fracking-Maßnahmen aus* „Der Bevölkerung Niedersachsens droht unmittelbar nach der Bundestagswahl am 24. September 2017 eine Fracking-Offensive der Öl- und Gaskonzerne. Dies geht aus einer Stellenausschreibung des niedersächsischen Landesamtes für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) hervor“, so Hubertus Zdebel, Bundestagsabgeordneter der LINKEN und Obmann seiner Fra...

Mittwoch, 30. August 2017, 11:34

Forenbeitrag von: »Henner«

Studie zu FrackingUmwandlungsprodukte gefährlicher als Ausgangsstoffe

Beim Fracking werden Wasser und Chemikalien unter hohem Druck in den Untergrund gepresst, um Erdgas herauszudrücken. Jetzt haben deutsche und US-amerikanische Forscher mutmaßliche Umwandlungsprodukte der Fracking-Chemikalien entdeckt, die schädlicher sein könnten, als die Ausgangsstoffe selbst. http://www.deutschlandfunk.de/studie-zu-…ticle_id=355592

Mittwoch, 30. August 2017, 11:31

Forenbeitrag von: »Henner«

Fracking belastet Potomac River

Dieses Wasser trinkt auch Donald Trump: Der Potomac River ist die wichtigste Trinkwasserquelle der US-Hauptstadt Washington. Jetzt warnen Hydrologen vor zu viel Schwermetallen und Radioaktivität im Fluss. Der Grund: Fracking. http://www.deutschlandfunk.de/washington…ticle_id=394351

Freitag, 25. August 2017, 17:37

Forenbeitrag von: »Henner«

Öl- und Gasförderung schädigt 17,6 Mio. Amerikaner

"Oakland/Claremont (pte004/24.08.2017/06:15) - In den USA leben 17,6 Mio. Menschen in unmittelbarer Nähe aktiver Öl- und Gasquellen, was negative Auswirkungen auf die Gesundheit mit sich bringt. Das haben Experten des Forschungsinstituts PSE Healthy Energy http://psehealthyenergy.org in Kooperation mit Kollegen des Harvey Mudd College http://hmc.edu herausgefunden. Jeder Zweite betroffen Aktive Öl- und Gasquellen vermindern die Luft- und Wasserqualität und kontaminieren den Boden. Zusätzlich erh...

Donnerstag, 24. August 2017, 15:03

Forenbeitrag von: »Henner«

Wie ExxonMobil Zweifel an Forschung zum Klimawandel streute

Die Manager von ExxonMobil wussten genau Bescheid - doch in der Öffentlichkeit spielte der Konzern die Risiken des Klimawandels herunter. Das werfen die Autoren einer neuen Studie dem Unternehmen vor. http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur….it&utm_medium=[facebook]&utm_campaign=[spontop]#ref=rss

Donnerstag, 24. August 2017, 14:52

Forenbeitrag von: »Henner«

Offener Brief an Martin Schulz: Mehr Klimaschutz

Wer nicht die Augen zuhält, muss feststellen: der Klimawandel hat ein neues Stadium erreicht. Die Zielsetzungen für Klimaschutz und Energiewende im SPD-Parteiprogramm sind nicht mehr ausreichend! In einem Offenen Brief (siehe Anhang) wenden sich 30 Nicht-Regierungsorganisationen mit der Forderung an SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz, die Klimaschutz-Ziele der Partei dringend zu aktualisieren.

Mittwoch, 23. August 2017, 20:25

Forenbeitrag von: »Henner«

BHP Billiton steigt aus Fracking aus

Beim weltgrößten Bergbaukonzern brechen neue Zeiten an. BHP Billiton aus Australien steigt aus der Schieferöl-Förderung in den USA aus, bekommt einen neuen Chef und macht wieder Milliarden-Gewinne. http://www.dw.com/de/bhp-billiton-steigt…-aus/a-40187387

Dienstag, 22. August 2017, 16:04

Forenbeitrag von: »Henner«

Hubertus Zdebel: Bundeskanzleramtsminister Altmaier lässt die Maske beim Fracking fallen

MdB Hubertus Zdebel Fraktion DIE LINKE. im Bundestag Obmann im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Sprecher für den Atomausstieg Platz der Republik 1 11011 Berlin Tel.: 030/ 227-74332 Fax: 030/ 227-76332 hubertus.zdebel@bundestag.de www.hubertus-zdebel.de Zu den Äußerungen von Peter Altmaier (CDU), Bundesminister für besondere Aufgaben und Chef des Kanzleramtes, zum Thema Fracking erklärt der Münsteraner Bundestagsabgeordnete Hubertus Zdebel (DIE LINKE), Obmann seiner Fr...

Mittwoch, 16. August 2017, 20:55

Forenbeitrag von: »Henner«

Erneuerbare Energien werden im Jahr 2030 die billigste Form der Stromerzeugung in den G20-Staaten sein,

https://www.euractiv.de/section/energie-…te-stromquelle/ " Erneuerbare Energien werden im Jahr 2030 die billigste Form der Stromerzeugung in den G20-Staaten sein, zeigt eine neue Studie. Derweil hat die EU erneut unterstrichen, das Pariser Klimaabkommen könne „nicht neu verhandelt“ werden. In der Studie, die von der finnischen Lappeenranta Universität im Auftrag von Greenpeace Deutschland durchgeführt wurde, werden die Kosten der Stromerzeugung in allen G20-Ländern zwischen 2015 und 2030 berechn...

Sonntag, 13. August 2017, 16:34

Forenbeitrag von: »Henner«

Höchste Zeit für die Energie der Zukunft

Die BEE Vorschläge zur Bundestagswahl auf einen Blick 1) Ausbau beschleunigen Wir müssen das Tempo beim Ausbau Erneuerbarer Energien verdreifachen, damit wir 2050 vollständig CO2-neutral wirtschaften - mehr 2) Kohleausstieg verbindlich festlegen Deutschland braucht einen verbindlichen Zeitplan für die schrittweise Reduktion fossiler Energieträger - mehr 3) CO2-Steuer einführen Erst eine „Müllgebühr“ für schmutzige Energieträger schafft faire Wettbewerbsbedingungen im Strom- und Wärmemarkt - mehr...

Freitag, 11. August 2017, 15:48

Forenbeitrag von: »Henner«

Neue Landesregierung in NRW will Fracking Politik nicht ändern

http://opal.landtag.nrw.de/portal/WWW/do…t/MMD17-325.pdf

Donnerstag, 10. August 2017, 19:53

Forenbeitrag von: »Henner«

„Lobbyorganisationen sind die treibenden Kräfte hinter TiSA“

Im Gegensatz zu den Freihandelsabkommen TTIP und CETA ist das Dienstleistungsabkommen TiSA in der Öffentlichkeit bisher kaum bekannt. Es ist zu vermuten, dass TiSA noch in diesem Jahr abgeschlossen werden könnte. Woran liegt es, dass der Informationsrückstand so groß ist? Die Hauptursache dafür ist, dass die TiSA-Verhandler, das sind ja immerhin 23 Länder oder Ländergruppen, strikteste Geheimhaltung vereinbart haben. Und daran hält sich ganz offensichtlich jeder, und dadurch kommt weder was im F...

Samstag, 29. Juli 2017, 12:45

Forenbeitrag von: »Henner«

Wasserwirtschaft im Freihandelsabkommen EU-Japan

Aus wasserwirtschaftlicher Sicht wird gefordert, dass die (in CETA noch offenen) Unzulänglichkeiten von CETA rechtzeitig - unbedingt vor dem tatsächlichen Abschluss der EU-Japan-Verhandlungen - vermieden werden. Bis zum Verhandlungsende zu warten ist nicht angebracht, da dann keine Änderungen im tatsächlichen Vertragstext möglich sind (vgl. CETA). Anfang Juli 2017 wurde am Rande des G20-Gipfels eine "Grundsatzeinigung" verkündet, der tatsächliche Abschluss der Verhandlungen wurde von Seiten der ...

Freitag, 28. Juli 2017, 10:41

Forenbeitrag von: »Henner«

Wasserwirtschaft im Freihandelsabkommen EU-Japan

Aus wasserwirtschaftlicher Sicht wird gefordert, dass die (in CETA noch offenen) Unzulänglichkeiten von CETA rechtzeitig - unbedingt vor dem tatsächlichen Abschluss der EU-Japan-Verhandlungen - vermieden werden. Bis zum Verhandlungsende zu warten ist nicht angebracht, da dann keine Änderungen im tatsächlichen Vertragstext möglich sind (vgl. CETA). Anfang Juli 2017 wurde am Rande des G20-Gipfels eine "Grundsatzeinigung" verkündet, der tatsächliche Abschluss der Verhandlungen wurde von Seiten der ...