Sie sind nicht angemeldet.

Musik & Kunst

Navigation

Bildergalerie TTIP, CETA und TISA

Termine

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Fracking freies Hessen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Anti-Fracking-Songs

Titel: FrackAttack
Interpret: Nümmes-Strassenrock




Titel: Seit wir Fracking haben...
Interpret:  Manfred Cepek



Titel: Don´t Frack My Mother
Interpret:  Gruppe Gutzeit



Titel: Frackt euch doch selbst
Interpret: Nadine Fingerhut




Titel: No Fracking Way
Interpret: Leo Sayer



Titel: Fracksausen
Interpret: Kama Groß






Fracking Gedicht von Jochen Rieß, 14.9.2012

Fracking
 
Ein neuer Albtraum ist im Entstehen,
demnächst wohl auch in Deutschland zu sehen.
Der Name des Alptraums klingt Englisch, heißt fracking.
Er reimt sich bezeichnenderweise auf wrecking.
Was ein Wrack ist, ist uns allen bekannt.
So werden kaputte Schiffe genannt.
Genau das ist es, was bei fracking passiert -
Mutter Erde wird gnadenlos massakriert.

Man muss es schon Vergewaltigung nennen,
um den Charakter des Vorgangs klar zu erkennen:
Mit Giften der übelsten Sorte bestückt,
wird eine Brühe nach unten gedrückt,
die der Erde in alle Poren dringt
und zur Entlassung des Gases zwingt,
das dort bisher in Frieden geruht.

Doch das finden gewisse Leute nicht gut,
darum haben sie diese Methode erdacht,
wie man mit Erdgas Gewinne macht.
Also erst vergewaltigt, dann abgetrieben,
damit ist die Sache am besten beschrieben.

Das Gas kommt nach oben, die Brühe verbleibt,
wo sie unkontrollierbare Wirkung betreibt.
Was das heißt, ist jedem Vernünftigen klar:
Unser Grundwasser ist in höchster Gefahr.
Doch dahinter steckt leider viel Kapital
und dem sind, wie sich zeigt, solche Folgen egal.

Und das Schlimmste: Wir leben in einer Welt,
die solche Verbrechen für möglich hält.
Wer solche Verbrecchen für möglich hält,
der gehört in Den Haag vor Gericht gestellt
als globaler Verbrecher und ist schuldig zu sprechen,
denn solche Taten werden sich rächen.

Schon jetzt und an künftigen Generationen.
Es wird weder Erde noch Menschen verschonen!
In Amerika wird es schon längst praktiziert,
ganz legal, ohne Skrupel und ungeniert.
Dort kann man schon jetzt die Folgen studieren,
wie Menschen, Tiere und Wälder krepieren.

Was man früher als klares Wasser trank,
macht den, der es heute trinkt, ernsthaft krank
Bei arte sah ich einen Bericht
mit Bildern, so schrecklich, man glaubt es nicht.
In Tanks wird dort Wasser herangefahren,
um den Menschen Vergiftung und Tod zu ersparen.

So weit sind wir in Deutschland zum Glück noch nicht.
Da schreibe ich lieber so ein Gedicht.
Denn wir müssen unseren Widerstand sammeln,
um nicht nur verlegen herumzustammeln.
Es heißt aufstehen, hingehen und lauthals zu schrein:
Das darf nicht passieren. Wir sagen NEIN!!!

Wir lieben die Erde. Sie gilt es zu schützen. Was sollen uns solche Verfahren nützen,
wenn sie die Zukunft der Erde zerstören? Sie soll auch noch Kindern und Enkeln gehören!
Der wahre Fortschritt ist nur zu haben, wem wir solche Pläne für immer begraben!
Statt der neuesten Technik neue Moral – das wäre für alle die bessere Wahl!




Englische Songauswahl:


Titel: Don´t Frack my Mother
Interpret:Sean Lennon, Yoko Ono, and Artists Against Fracking


Titel: My Water is on Fire tonight
Interpret: David Holmes & more



Titel: Frakka-Hakka
Interpret: Balcombe Community Defenders Camp