Sie sind nicht angemeldet.

Texte zum Theme Freihandelsabkommen

Navigation

Bildergalerie TTIP, CETA und TISA

Termine

Vertiefende Informationen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Fracking freies Hessen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Wenn wir Fracking verhindern wollen, müssen wir uns auch gegen geplante Freihandelsabkommen (TTIP, TAFTA und CETA) wehren.
 
TTIP (Trans-Atlantik-Trade-Investment-Partnership)
TAFTA (Trans-Atlantik-Free-Trade-Agreement)
CETA (Comprehensive-Economic-Trade-Agreement)

 
Falls Sie sich fragen, warum sich unsere Anti Fracking Bürgerinitiative mit Freihandelsabkommen befasst, hier die Begründung vorab:
Selbst wenn es uns in Deutschland gelingen sollte, ein "echtes" Fracking-Verbot zu erwirken (über das Fracking-Regelungspaket wird voraussichtlich im Herbst 2015 auf Bundesebene entschieden) so könnte ein solcher Erfolg durch die geplanten Freihandelsabkommen zunichte gemacht werden. Denn: derzeitige Regelungen in den Freihandelsabkommen würden den Konzernen Instrumente an die Hand geben um Fracking, die Privatisierung der Trinkwasserversorgung, die Senkung von Umweltstandards, der Lebensmittelsicherheit, der Arbeitnehmerrechte und vieles mehr gegen unsere Bürgerinteressen durchzusetzen.


 
Aktuelles:
Stellungnahme Juli 2015 zu Freihandelsabkommen
Anhörung Europaausschuss des Hessischen Landtags


Aktiv werden:
Auf die Straße zur TTIP-Großdemonstration
Diese Links rufen Sie bitte auf, wenn Sie den Protest gegen diese Abkommen unterstützen wollen:
TTIP: Verkauft nicht unsere Zukunft! auf Campact 

TIP und CETA stoppen! Unterzeichnen Sie die europäische Bürgerinitiative!

Folgen Sie auch diesem Link und versenden Sie bitte den Brief auf der Seite an Jose Manuel Barroso u.a.
Stärken Sie damit den Aufruf vieler Initiativen, Organisationen und Kommunen für ein Fracking-Verbot in Deutschland und der EU.

 
Weitere Informationen:
Wie Freihandelsabkommen möglich werden können, erfahren Sie anschaulich in diesen kurzen TV-Berichten:
Filme zum Freihandelsabkommen

camera by rg1024
 Überwiegend in Textform informiert folgende Seite übersichtlich und gut verständlich über die Bedingungen und das Funktionieren von Freihandelsabkommen:
know-ttip.eu

Der umfangreiche Artikel: "TAFTA - die große Unterwerfung" erläutert die Folgen von Investitionsschutzabkommen fundiert und anspruchsvoll:
"Le Monde diplomatique" Nr. 10255 vom 8.11.2013
JORNAL NEWS by Vasco Soares

Eine knappe Zusammenfassung des Artikels „TAFTA - die große Unterwerfung“ hat Volker Fritz (Ak Fracking - Braunschweiger Land) geschrieben.

Andy Gheorghiu hat zum Thema Materialien zusammengetragen, eine Übersicht erstellt und eine Präsentation  vorbereitet.
 

Nachfolgender offener Brief wurde auch von der BI Fracking freies Hessen unterzeichnet:
http://www.s2bnetwork.org/fileadmin/date…-2013_Final.pdf

Ebenfalls unterzeichnet wurde - in Hinblick auf das internationale Statement zu CETA - wie folgt:
http://corporateeurope.org/sites/default…egotiations.pdf
Dazu weitere Informationen:  http://power-shift.de/?p=2219
 

Auf Lobby-Control.de wird berichtet wie sich die Bertelsmann Stiftung  für Freihandelsabkommen einsetzt:
 "Bertelsmann-Stiftung macht Stimmung für Freihandelsabkommen"
 
In einem Aufsatz spricht Dr. Wolfgang Berger auch die Wasserprivatisierung und Fracking an.


 
Was wir fordern:
Wir verlangen als (eine) zentrale Forderung die Herausnahme der Investor-Staat-Schiedsgerichtbarkeit aus den Abkommen. Im Weiteren verweisen wir auf die Stellungnahme zu Freihandelsabkommen von Andy Gheorghiu vom 13.07.2015.